in Produkte in Support in Presse

Um sicherzustellen, dass Sie das bestmögliche Erlebnis haben, verwendet diese Website Profiling-Cookies von Drittanbietern. Klicken Sie hier, um mehr über diese Cookies und das Ändern Ihrer Einstellungen zu erfahren. Indem Sie dieses Fenster schließen oder weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.

OGs Fly und n0tail blicken in eSports Unfold auf ihre Dota-2-Karrieren zurück.

Johan 'n0tail' Sundstein und Tal 'Fly' Aizik. Nenne ein berühmteres Duo - wir warten. Das quirlige Duo hat gemeinsam einen Rekord von 1.345 professionellen Dota-2-Spielen mit einer beeindruckenden Gewinnquote von 62,33 Prozent aufgestellt.

Die beiden haben Höhen und Tiefen erlebt, angefangen bei ihrer Zeit bei Fnatic und bis zu The International 5 ohne einander, bis dahin, als sie Monkey Business gründeten, das später das Kraftpaket werden sollte, das heute OG ist.

In unserer aktuellen Episode von eSports Unfold sprachen wir mit n0tail und Fly darüber, wie alles begann von Heroes of Newerth bis hin viermalige Valve-Major-Champions zu werden. Klicke "Play" oben für das vollständige Video und scrolle nach unten, um einige der Highlights zu sehen.

"Tal und ich haben uns damals in einem öffentlichen Spiel in Heroes of Newerth getroffen.", erklärt n0tail. "Er hatte zu der Zeit einen Teamkollegen, er spielte mit NoVa. Tal wollte anfangs nicht mit mir spielen...." scherzt Johan, bevor Tal unterbrach "Warte! Das ist nicht wahr! Es war umgekehrt."

"Ich meine, ich sah nur ein paar Bilder von ihm, und dann sah ich ihn persönlich und er war ganz anders. Er hat mich die ganze Zeit angelogen, aber ansonsten war es okay", schmunzelt Fly, als n0tail lacht, "Ich habe dich verarscht!"

Wie dem auch sei, die beiden begannen zusammen zu spielen und wurden schließlich Teil von Fnatics Heroes of Newerth-Team. Als der Massenaustritt von HoN begann, wechselten sowohl n0tail als auch Fly mit der Marke Fnatic in die Welt von Dota 2.

"Wir wurden zusammen hin das hineingezogen, was sich als der Anfang der eSports-Bewegung herausstellte.", erinnert sich n0tail. "Ich weiß nicht wie sehr, aber zu der Zeit habe ich gemerkt, dass das wirklich was eine echte Sache war. Wir spielten fast jeden Tag - entweder beim Üben oder beim Feiern, also haben wir uns die ganze Zeit unterhalten", führt Fly aus.

Bis heute hat sich daran nicht viel geändert. Um 1.345 Profi-Matches in einem beliebigen eSport zusammen zu spielen, müssen natürlich zwei Spieler Eins werden und eine überwältigende Leidenschaft für das Spiel teilen.

"Wir sind immer noch über das Spiel verbunden, würde ich sagen. Unsere Beziehung ist immer noch sehr abhängig von Dota und dem Ganzen. Das ist das, was wir schon immer gemeinsam hatten", fügte n0tail hinzu.

"Weißt du, er ist wie ein Bruder für mich - so nah steht er mir, sagt Fly. "Es ist nicht normal, sieben oder acht Jahre mit derselben Person zu spielen."

Die professionelle Szene entwickelte sich schnell, seit sich die beiden zum ersten Mal mit Maus und Tastatur hinsetzten. Damals war es nichts anderes als eine Leidenschaft und der Wunsch, bei einem Videospiel als Weltbester anerkannt zu werden. Dann, als Dota 2 auftauchte, entschieden beide Spieler sowohl als Einzelpersonen als auch als Team, dass es das Spiel war, zu dem sie wechseln wollten. "Am Anfang war es ziemlich hart, zumindest für mich", sagt Aizik, bevor er zugibt, dass er nach "100-150 Spielen" endlich das Licht am Ende des Tunnels gesehen hat.

Die Gründung von Monkey Business erfolgte nach The International 5. Fly hatte mit compLexity und n0tail mit Cloud9 konkurriert - aber es fühlte sich nicht ganz richtig an.

"Zu diesem Zeitpunkt war ich fast fertig mit dem Spiel und dem Wettbewerb", erklärt n0tail. Er räumt jedoch ein, dass er im Gespräch mit Fly wieder zu sich kam: "Im Gespräch mit Tal bekam ich wieder Hoffnung und sah, was wir tun könnten, wenn wir es selbst mit unserem eigenen Team machen würden.... Wir fanden das richtige Rezept."

"Wir wollten, dass sich die Menschen wohl fühlen und ihre Gedanken teilen können, während sie auf gemeinsame Ziele hinarbeiten." kommentiert Fly die Grundlagen von OG. Diese Meinung teilt auch OGs allgegenwärtige Managerin Evany Chang, wie sie erklärt: "Ohne die beiden zusammen ist es einfach nicht dasselbe". Es ist offensichtlich, dass sich die beiden Spieler gegenseitig fantastisch ergänzen, wobei Evany behauptet, Tal sei der "Stützpfeiler", während Johan das "Herz" des Teams ist.

Ein OG-Fan zu sein, kann manchmal ganz schön aufreibend sein. Denn das Team hat höhere Höhen und tiefere Tiefen als die meisten anderen. Nie wirkte das Team voreilig, wenn es darum ging, Spielerlisten erschütternde Entscheidungen zu treffen. Die Entschlossenheit im Kern ist offensichtlich. “Bestimmte Niederlagen können Teams brechen, besonders wenn es um The International geht", sagt Fly.

"Diese Art Niederlagen kann Teams komplett zerstören. Alles, was du tun kannst, ist dich wieder aufzuraffen und neue Motivation für die kommende Saison zu finden."

Für OG ist es eine allzu bekannte Geschichte. Mit dominanten Leistungen in allen von Valve organisierten Majors hat sich The International weiterhin der Grünen Armee entzogen. "Es ist nur ein weiteres Turnier. Man hat noch vor zwei Monaten gegen genau dieselbe Mannschafte gewonnen", sagt Fly, während er über Dotas Top-Turnier grübelt. "Irgendwie Traurig, aber so ist es nunmal.", fügt er noch hinzu.

Die beiden Mannschaftskameraden sind zusammen durch gute und schlechte Zeiten gegangen. Sie haben sich von qualvollen Niederlagen erholt, um die unwahrscheinlichsten Siege zu erringen. Ob es nun darum geht, den Kiev Major unter der Nase von Virtus.pro wegzuschnappen oder die unwahrscheinlichsten Läufe durch die untersten Gruppen von Frankfurt, OG hat sich immer den Widrigkeiten widersetzt.

Vieles davon ist auf die positive Einstellung und Arbeitsmoral des Duos zurückzuführen. "Sei gut zu anderen. Behandel die Menschen so, wie du behandelt werden möchtest. Arbeite hart. Genieße die Herausforderungen im Leben und akzeptiere die Misserfolge auf dem Weg. Sie sind da und du kannst nicht vor ihnen weglaufen. Versuche einfach Dein Bestes", fasst es Johan motivierend zusammen.

"Tu immer Dein Bestes und denk daran, wieder aufzustehen, egal wo du im Leben bist. Ich denke, das ist die wahre Botschaft hinter allem", fügt Fly hinzu.

Klick hier für die kompletten Episoden.